Von Adelaide nach Melbounre - einmal Outback und zurück (28)

Unser nächstes Ziel auf dem Weg nach Sydney ist der Mungo Nationalpark. Wir haben viele schöne Fotos von dort gesehen und sind ganz gespannt. Um dorthin zu kommen, müssen wir erstmal gut 500 km Straße bewältigen. Der Verkehr ist angenehm überschaubar, das Wetter auch erträglich und so kommen wir gut voran. Dabei fahren wir durch das Städtchen Mildura und denken beim Rausgucken, dass uns der Ort gefällt und wir mal wieder viel zu wenig über ihn wissen und beschließen auf dem Rückweg hier einen etwas längeren Stopp einzulegen.

Weiterlesen …

Auf in den Süden (27)

Uwe kommt pünktlich mitten in der Nacht aus Japan zurück. Ich warte auf ihn in der Nähe des Flughafens, damit ich dort keine übermäßigen Parkgebühren bezahle. Das Taxi ist allerdings auch recht teuer.

Da sich die Reise meiner Freundin aufgrund des Streiks am Hamburger Flughafen um 4 Tage verschoben hat, sind wir erstmal zu dritt. Uwe kommt nur langsam wieder an. Er ist absolut Ruhe bedürftig, was unter diesen Umständen natürlich nicht so einfach ist. Da meine Freundin noch wenig von Perth gesehen hat, trennen wir uns am ersten Nachmittag und ich fahre mit ihr in die Innenstadt.

Weiterlesen …

Japantour 2024 – wie immer unglaublich beeindruckend und einfach wunderschön….

Gleich zu Beginn – Streik bei der Lufthansa 😳! Glücklicherweise haben die drei Teilnehmer, die mit der Lufthansa gebucht hatten, auf einen Tag früher umbuchen können. Da ich schon da war, hatten wir bei herrlichem Sonnenschein einen tollen Nachmittag in Tokio. Glücklicherweise hatte ich für die „Teamlab Planets“ Laser Installation Tickets bekommen, so dass wir in dieser unglaublichen Welt der Illusion wandeln konnten und aus dem Staunen nicht mehr rauskamen. So etwas hatten wir noch nie zuvor gesehen! Nach einem eher einfachen, aber für Japan typischen Abendessen fielen alle todmüde ins Bett.

Am nächsten Morgen ging es dann zum Flughafen.....

Weiterlesen …

Immer wieder Pelikane am Lake Kerkini

Über 2 Wochen bin ich auch dieses Jahr wieder am Lake Kerkini gewesen und hatte 3 Fototouren nacheinander. Auch diesmal galt es, neue fotografische Ideen zu entwickeln, die Fototechniken zu verfeinern und den Teilnehmern zu erklären, wie man zu etwas anderen, teils künstlerisch anmutenden Fotos der Pelikane kommt.

Weiterlesen …

Family, Strände, Kiten, Höhlen und vieles mehr.. (26)

Die nächsten vier Wochen sind hauptsächlich von schönen Stränden und dem Kiten bestimmt. Zwischendurch gibt es kleine Unterbrechungen, aber der Fokus ist klar.

Nachdem wir die Wharton Bucht verlassen haben, müssen wir uns erst wieder mit Lebensmitteln eindecken. Dabei haben wir immer das Gefühl, dass unsere Schränke bis hin zur Kühltruhe so voll sind, dass dies der letzte Einkauf gewesen sein muss.

Weiterlesen …

Unser schöner, heiler Rockhopper und die Suche nach den bunten Salzseen (25)

(Kommentare: 1)

Die letzten 3 ½ Wochen habe ich in Hamington Hill, in der Nähe von Fremantle, gewohnt und mir die Zeit mit neuen Bekanntschaften, Yoga, Fotobearbeitung, Lesen, die Stadt erkunden und Lernen für meine Weiterbildung vertrieben.

Nun freue ich mich auf Uwe, der am 3. Dezember aus Madagaskar zurückkommt. Obwohl Sonntag ist, können wir den Rockhopper aus der Werkstatt abholen. Die Kabine ist wieder heil und das Fahrerhaus sieht aus, als wäre nie etwas passiert. Wir sind glücklich, unser Gefährt so schön vorzufinden. Es braucht dennoch 1 ½ Tage bis alles durchgecheckt und geklärt ist, das Auto wieder eingeräumt und die Einkäufe getätigt und verteilt sind.

Weiterlesen …

Reisebericht: Madagaskar - Lemuren, Chamäleons, Boabab Alley & mehr

(Kommentare: 1)

Mit einiger Spannung habe ich die Reise nach Madagaskar erwartet. Ist Madagaskar doch ein Land, in dem man immer wieder mit unvorhergesehen Ereignissen rechnen muss. Aber um es gleich vorwegzunehmen – es hat alles hervorragend geklappt. Lediglich 2 kleine Autopannen haben uns aufgehalten, die wir aber problemlos vor Ort lösen konnten…

Weiterlesen …

Über den Pinacles NP. und wunderschöne Sanddünen nach Perth (24)

(Kommentare: 1)

Coronation Beach wird von uns vier Tage und Nächte lang besucht. Es ist einer der bekanntesten Kite Spotts Australiens. Nach anfänglichem Zögern verliebt Uwe sich in diesen Platz und der Wind spielt ab ca. 11 Uhr gut mit. So verbringt er 4 Tage auf dem Wasser und wird immer sicherer. Ich habe zwei Tage lang Seminar und kann so in Ruhe mein Yoga machen, lesen, schreiben und Fotos bearbeiten.

Weiterlesen …

Von spektakulären Salzlagunen und super schönen Kitespots (23)

(Kommentare: 1)

Auf dem Weg zur Shark Bay kommen wir zuerst an Salzfeldern und dann an den Quobba Blow Holes vorbei.

Die Salzfelder hat Uwe bei Googlemaps in den Satellitenbildern gefunden. Wir suchen einen Weg, um dort nah ranzukommen. Dies gelingt uns und trotz des starken Windes, machen wir sehr schöne Fotos. Da Sonntag ist, sehen wir auch keine Mitarbeiter. Wahrscheinlich hat es versicherungsrechtliche Gründe, dass sie keine firmenfremden Menschen auf dem Gelände haben wollen.

Weiterlesen …

Ningaloo Reef – Wale, Schildkröten, Mantas und Haie (22)

(Kommentare: 1)

Das Ningaloo Riff ist ein Unesco Welterbe. Es erstreckt sich über 260 km und liegt recht nah an der nordwestaustralischen Küste. Bei Exmouth und Coral Bay reicht das Riff bis auf wenige hundert Meter an die Küste heran.

Das Riff leidet leider auch an der Korallenbleiche. Dennoch bieten sich einmalige Chancen dort zu schnorcheln und zu tauchen, um die Unterwasserwelt zu erleben und zu genießen.

Wale, Walhaie, Haie, Mantas, Schildkröten und viele andere Wasserbewohner kann man hier sehen und bestaunen.

Weiterlesen …

Salzfelder & Karijini NP. – one of the best… (21)

Port Hedland ist eine Minenstadt, wie man sie sich vorstellt. Alles richtet sich an der Mine aus. Es gibt viele Unterkünfte für Leute, die nur zeitweise Vorort sind, modern aussehende Häuser für Familien, wenig Infrastruktur für das Freizeitleben und relativ große Salzfelder.

Ein Flugplatz ist auch vorhanden. Die Straßen sind alle sehr breit und der Ort wird von Schienen für den Eisenbahnverkehr durchzogen.

Die meisten Reisenden nutzen den Ort zum Einkaufen und fahren dann schnell weiter. Wir suchen einen Weg, die Salzfelder mit der Drohne überfliegen zu können, ohne in die 5km-Sicherheitszone des Flughafens zu gelangen.

Weiterlesen …

Broome - rote Klippen und türkis blaues Wasser (20)

Broome ist ein kleines Städtchen an der Küste, das bekannt für seine wunderschönen Strände ist. Es gibt viele Fotos des rosafarbenen Sandes, des türkisblauen Meeres und den Bäumen, die darin vereinzelt oder in kleinen Gruppen wachsen.

Als wir in Broome ankommen, genießen wir als erstes den touristischen Charme des Ortes und gehen Frühstücken. Das haben wir ewig nicht mehr gemacht. Wir bummeln durch den Ort, werfen einen Blick in die Lädchen und Boutiquen und freuen uns an der Zivilisation.

Wir mieten uns für 2 Nächte auf einem Campingplatz ein, zu dem wir das zweite Paket aus Deutschland haben schicken lassen.

Weiterlesen …