Daily 4x4 Model 2019 - Rockhopper 2

Im Sommer 2022 wollen wir wieder auf große Tour gehen. Ein Datum, dem wir schon seit Jahren entgegen fiebern. Diesmal aber haben wir das riesige Glück, dass wir ohne Zeitlimit starten können - wir werden so zu sagen "open end" reisen können. Von daher wird es dringend Zeit, dass wir uns um ein neues Fahrzeug kümmern. Der Kabinenaufbau soll wieder bei der Firma Exploryx in Isny gemacht werden, wo wir bereits vor 2 Jahren den Aufbauplatz für April 2020 reserviert haben.

Ende November 2019 haben wir nun unseren neuen Daily 4x4 bei der Firma Auto Schliephake GmbH (IVECO Vertragshändler - Herr Nachtigäller war ein äußerst kompetenter und hilfsbereiter Ansprechpartner) in Gütersloh bestellt. Ende März / Anfang April soll er geliefert werden. Viele Fragen zu dem neuen Daily haben wir in den letzten Wochen in intensiven Gesprächen geklärt.

Vorab kann man sagen, dass uns durchaus klar ist, dass der neue Daily nicht mehr an die Offroad Eigenschaften des alten Dailys heran kommen wird, was wir extrem bedauern. Wäre es nicht grandios gewesen, wenn der neue Daily mit einem verlängerten Radstand von 3850mm (der neue hat 3780mm, was auch schon deutlich besser ist, als bei dem alten mit 3400mm), einem Automatikgetriebe, den 7 Tonnen, mit größeren Reifen als den 255/100 R16 und ansonsten den gleichen Offraod Fähigkeiten wie der alte entwickelt worden wäre? Ein Traum sozusagen. Aber es ist leider ein Traum geblieben... Dennoch sind ja einige Dinge umgesetzt bzw. verbessert worden. Die Abwendung von dem SCAM Fahrwerk ist aber leider ein riesen Schritt zurück.

Am meisten haben uns folgende Fragen beschäftigt:

  • Zunächst stellte sich die Frage, ob wir die 7 Tonnen oder die 5,5 Tonnen Variante wählen. Natürlich ist die 7 Tonnen Variante die eigentlich bessere, da man so definitiv nie wieder Probleme mit dem Gewicht haben würde. Aber der neue Daily 4x4 sieht mit den Reifen (265/70 R19,5) für die 7 Tonnen Variante einfach extrem unproportioniert - man kann auch sagen lächerlich - aus. Für ein Offroad Fahrzeug geht das gar nicht. Wie bekommen wir also möglichst große Reifen auf den neuen Daily? Eng verbunden damit ist die Fragestellung nach dem zulässigen Gesamtgewicht. Für die 7 Tonnen Variante gibt es bisher leider keine passenden Reifen, die nicht aus der Spielzeugkiste kommen. Wir haben uns daher für die 5,5 Tonnen Variante entschieden, da wir so zumindest die Michelin XZL Reifen in der Größe 255/100 R16 montieren können. Der ist zwar auch nicht gerade der Burner, aber immerhn besser, als die 265/70 R19,5 eifen von Pirelli.  Das wird auch in den nächsten Jahren ein ganz spannendes Thema bleiben. Mal schauen, was die Australier da so machen werden....
  • Was sind aber tatsächlich die baulichen Unterschiede zwischen der 7 Tonnen und der 5,5 Tonnen Variante. Nach mehrfachen Nachfragen an den entsprechenden Stellen scheint tatsächlich lediglich das Federpaket an der Hinterachse bei der 7 Tonnen Variante stärker sein. Ach ja, der Preis für die 7 Tonnen Variante ist deutlich höher - warum auch immer...
  • Welche Tankvariante sollen wir wählen? Um es kurz zu machen: nach vielen Überlegungen passt keine der von IVECO angebauten Varianten. Die 90 oder 110 Liter Varianten am Rahmen hinter dem Fahrerhaus lassen keinen Platz für einen Zusatztank und hängen sehr tief. Die 90 Liter Variante unter dem Fahrerhaus hängt dermaßen tief, dass man Angst haben muss, dass man sich diesen abreißt, wenn man über einen größeren Felsen fährt. Wir haben uns letztendlich dennoch für den unter dem Fahrerhaus entschieden, um so ausreichend Platz für einen Zusatztank zu haben. Eine bessere Lösung wäre, wenn man unter die Wohnkabine einen größen Tank setzen würde, der durch ein Schott in sich geteilt ist. Vorne 90l, den man normalerweise nutzt und hinten 160l, die man nur bei Bedarf befüllt und dann via Pumpe von hinten nach vorne pumpt. Ein Problem wird dabei aber vermutlich der Tankgeber von IVECO sein, der für einen flachen Tank konzipiert ist und auf den die ganze Steuerelektronik angepasst ist. Wer sich da besser auskennt und ein paar Ideen hat, kann sich sehr gerne bei uns melden.
  • Bullbar: IVECO bietet bei dem neuen Daily eine Bullbar mit an, die angeblich für deutsche Straßen zugelassen ist. Das klingt doch schon einmal gut. Wozu braucht man denn aber so etwas?
    Es gibt zwei Gründe, die uns letztendlich überzeugt haben. Zu einen bietet sich so die Möglichkeit, einen LED Beam so am Fahrzeug zu montieren, dass man ihn auch nutzen kann. Bei unserem alten Daily hatten wir Halogenscheinwerfer am Dachträger montiert, die aber immer die weiße Motorhaube angeleucht haben, was extrem geblendet hat und zu Reflexionen auf der Windschutzscheibe geführt hat. Damit waren die beiden Halogenscheinwerfer nur sehr schlecht nutzbar. Mit einem in der Bullbar montierten LED Beam kann einem das nicht mehr passieren. Zum anderen werden wir voraussichtlich zuerst nach Australien reisen und dort ist es mit Sicherheit nicht verkehrt, eine Bullbar am Fahrzeug montiert zu haben. Der große Nachteil ist aber, dass man den Daily nicht mehr mit den Airbags bestellen kann, wenn man die Option Bullbar wählt. Lange haben wir darüber nach gedacht. Letztendlich haben wir uns gegen die Airbags entschieden. Unser alter Daily hatte ja schließlich auch keine...
  • Lichtmaschine: da wir eine Klimaanlage auf das Auto bauen wollen, die auch mal für ein paar Stunden über die Bordbatterien versorgt werden können, brauchen wir sehr große Lithium-Eisenphosphat-Batterien (LiFePO4). Wir haben ca. 600Ah geplant. Um diese Batterien möglichst schnell zu laden, muss die Lichtmaschine sehr leistungsfähig sein. Von daher stellt sich die Frage, ob wir evtl. eine 2. Lichtmaschine einbauen müssen. Da dieses aber, wie wir inzwischen heraus gefunden haben, gar nicht so leicht ist, haben wir eine andere Lösung gefunden. Der neue Daily wird mit eine 180A Lichtmaschine ausgeliefert. Im Zubehör gibt es von IVECO aber auch eine 210AH Lichtmaschine zu kaufen, die nach Angaben von IVECO problemlos in den neuen Daily eingebaut werden kann. Mit den 210Ah sollten wir keine Probleme mit einem 100Ah Ladebooster für die Bordbatterien bekommen.
  • Und natürlich haben wir uns mit der von Burkhard Recker von Innovation Campers erstellten Mängelliste beschäftigt. In diesem Zusammenhang habe ich viele Gespräche auch mit bimobil geführt, die bereits einige neue Dailys ausgeliefert haben. Sind die Mängel wirklich so gravierend, oder hat Burkhard lediglich Pech mit seinem Fahrzeug gehabt. Das Ergebnis meiner Recherche ist, dass es wohl einige Dinge gibt, die noch verbessert werden können und müssen, dass aber die meisten Dinge von der Mängelliste sehr leicht behoben werden können, wenn sie dann an dem neuen Fahrzeug immer noch auftreten sollten. Ich vertraue da letztendlich auf die Firma Schliephake, die mir versprochen hat, dass sie die Mängelliste sehr ernst nehmen und jedes Fahrzeug vor der Auslieferung extrem genau überprüfen werden. Wir werden sehen... 😊

Hier die Konfiguration unseres Fahrzeugs:

  • Grundfahrzeug 55 S 18 H A8 WX
  • Farbe RAL 7035 (lichtgrau)
  • 5,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht
  • Permanenter Allradantrieb
  • Hi-Matic 8 Gang Automatikgetriebe
  • Differentialsperren mitte, vorne, hinten
  • Motorleistung 180 PS
  • Radstand 3780mm
  • Bereifung Michelin XZL 255/100 R16
  • Kraftstofftank 90l unter dem Fahrerhaus (siehe Anmerkungen oben)
  • Fenster in Rückwand Entfall
  • Radiovorbereitung mit 4 Lautsprechern und Antenne (ich werde selber ein geeignetes Radio einbauen)
  • Luxussitze für Fahrer und Beifahrer
  • Komfortamaturenbrett mit blauen Applikationen
  • Dachablage über Windschutzscheibe
  • Klimaautomatik
  • Multifunktionslenkrad vorbereitet
  • Tempomat (Cruise Control)
  • Warmwasser-Zusatzheizung mit Zeitschaltuhr
  • Alarmanlage mit Zentralverrieglung
  • Zentrales Ablagefach mit USB Ladeanschluss
  • Bullbar (Anmerkung siehe oben)
  • verstärkte Lichtmaschine (210 Ah)

Fotos folgen sowie das Fahrzeug ausgeliefert worden ist 😊.

 

Ein paar Fakten zum Daily 4x4 (2011)

Der Daily 4x4 von Iveco ist von der Größe zwischen den umgebauten Pickups (Landcruiser / Hilux) und den Unimogs / MANs zu sehen. Er steht abgesehen von einigen Exoten wie z.B. dem Bremach was die Größe und Geländegängigkeit angeht so ziemlich allein auf weiter Flur.

Der Daily 4x4 ist ein kleiner Gelände LKW, der nicht weiter um- und aufgerüstet werden muss. Von Werk haben wir unseren Daily als Fahrezeug ohne Aufbau mit folgender Ausstattung bei der Firma "Auto Schliephake OHG" (IVECO Vertragshändler - Herr Nachtigäller war ein äußerst kompetenter und hilfsbereiter Ansprechpartner) in Gütersloh bestellt:

  • Grundfahrzeug 55 S 17 W
  • Permanenter Allradantrieb
  • 24 Vorwärtsgänge und 4 Rückwärtsgänge
  • Differentialsperren vorne, hinten, Verteilergetriebe
  • Motorleistung 170 PS
  • Radstand (könnte gerne 40cm mehr sein) 3400mm
  • Wattiefe ohne Zyklonenfilter 700mm
  • Kraftstofffilter zusätzlich mit Wasserabscheider
  • Schutz für Ölwanne
  • Klimaanlage
  • Generator 2540 W (14 V x 180 A)
  • Klimakompressor
  • Alarmanlage mit Zentralverriegelung
  • Luxusitz Fahrer- und Beifahrerseite
  • Bereifung 255/100 R16 Off Road
  • Kurbelgehäuse Entlüftung beheizt
  • zusätzliche verstärkte Stabilisatoren von Iveco
  • Geschwindigkeitsbegrenzer programmierbar
  • Dachablage mit DIN Schacht
  • Wartungsanzeige
  • Fenster Rückwand Entfall
  • Farbe IC-Nr. 194
  • ohne EG Kontrollgerät
  • Zweiter Fahrzeugschlüssel programmierbar
  • Windschutzscheibe heizbar

 

Bei der Anlieferung sah unser Fahrzeug dann so aus: