Fotoreise: „Island - ein Wintermärchen“


Neuer Termin für 2019: 03.03.2017 - 14.03.2019 

Exklusiv mit maximal 7 Teilnehmern 


Lassen Sie sich von der Schönheit Islands mit seinen beeindruckenden Landschaften verzaubern!

  • Snaefellsnes: sturmumtoste Schönheit mit dem wunderschönen Kirkjufjell
  • Gullfoss, Geysire und der kleine aber sehr feine Bruarfoss
  • der berühmte Jökulsarlom Gletschersee mit seiner Eisberglagune
  • spektakuläre Eishöhlentour im Vatnajökullgletscher
  • und mit etwas Glück wunderschöne Polarlichter

 

Island - ein Land mit wilder, einzigartiger Natur, das Naturliebhaber und Fotografen unweigerlich in seinen Bann zieht. Ob wilde Küsten, Vulkane, Wasserfälle, der größte Gletscher Europas - Island hat alles zu bieten. Besonders im Winter ist eine Reise nach Island sehr reizvoll. Gefrorene Wasserfälle, der Besuch von Eishöhlen, feine graphische Lavastrukturen, die durch den weißen Schnee besonders herausgearbeitet werden, und mit etwas Glück auch Polarlichter machen Island zu einer Traumdestination für Fotografen im März. Noch dazu ist Island zu dieser Zeit längst nicht so überlaufen, wie es im Sommer der Fall ist, so dass man in aller Ruhe fotografieren kann.

Abgesehen von einem Zwischenstopp in der Region um den Gullfoss werden wir uns an 3 verschiedenen Orten jeweils für drei Nächte aufhalten, um die nähere Umgebung in Ruhe erkunden und fotografieren zu können. Sowohl die Snaefaellness Halbinsel, die Region um Vik und natürlich die Region um den Jökulsarlom zählen zu den fotographischen Highlights Islands. Hierbei werde ich Sie zu den schönsten Stellen führen, Sie bei der Umsetztung ihrer fotografischen Ideen unterstützen und Sie ermuntern, vielleicht auch einmal ungewohnte fotografische Richtungen einzuschlagen.

 

Programm:

Sonntag, den 03. März 2019 - Ankunft auf der Halbinsel Snaefellsness

Die Fotoreise beginnt am Nachmittag um 10.30 Uhr auf dem Flughafen Keflavik. Von dort aus geht es auf die Halbinsel Snaefellsness. Bereits auf dem Weg dorthin werden wir die schönen Leuchttürme bei Arkanes besuchen und fotografieren. Am Abend werden wir unser Hotel beziehen, wo wir für 3 Nächte bleiben werden, um die Schönheiten der Snaefellnes Halbinsel erkunden.

 



Montag, den 04. März 2019 - Mittwoch, den 05. März 2019 - Halbinsel Snaefellsness

Snaefellsnes, die größte Halbinsel Islands, wir manchmal auch als "Miniatur Island" bezeichnet. Hier gibt es vieles auf kleinstem Raum, was auch im restlichen Island zu finden ist. Felsige Küsten, schwarze Lavafelder, Vulkane, heiße Quellen und eine wunderschöne Bergwelt. Wir werden das Fischerdorf Anrnastapi mit seiner sehr fotogenen Küste, die felsige Küste von Dritvik, die ausgedehnten schwarzen Lavafelder und den vermeintlich am meisten fotografierte Berg Kirkjufjell mit seinem wunderschönen Wasserfall besuchen. Mit etwas Glück krönen Polarlichter den Besuch auf Snaefellsnes.



Mittwoch, den 06. März 2019 - Fahrt zum Gullfoss

Nach einer abschließenden Fotosession am frühem Morgen geht es in die Region um den Gullfoss, wo wir für eine Nacht bleiben werden. Inzwischen ist es kein Geheimtip mehr, aber für mich ist es nach wie vor der schönste Wasserfall Islands - der Bruarfoss. Nach einer kurzen Wanderung erreichen wir den Wasserfall und können uns von seiner Schönheit verzaubern lassen.



Donnerstag, den 07. März 2019 - Fahrt nach Vik

Was ist eine Reise nach Island ohne den Besuch des Geysir Strokkur und dem spektakulären Wasserfalls Gullfoss. Noch vor Sonnenaufgang geht es zum Geysir Strokkur, wo wir uns von der Kraft der Natur verzaubern lassen können. Ca. alle 10 Minuten schießt eine Wasserfontäne bis zu 35 Meter in die Luft und zieht jeden in ihren Bann. Wenn man dann noch etwas Glück mit der Sonne hat, können beeindruckende Fotos entstehen.Besonders im Winter bietet der Gullfoss wunderschöne Eisformationen, die der Fantasie freien Lauf lassen und fotografisch eingefangen werden können.

Auf dem Weg nach Vik werden wir an einer sehr schönen, etwas versteckt liegenden heißen Quelle einen Badestop einlegen, um uns mal so richtig aufzuwärmen. In Abhänigkeit vom Wetter geht es dann mit einigen Stopps weiter bis zu unserem Hotel in Vik, wo wir 3 Nächte bleiben werden.



Freitag, den 08. März 2019 - Sonntag, den 10.03.2019 - Vik und Umgebung

Vik wird für uns der Ausgangspunkt sein, um die Wasserfälle Seljalandsfoss, Skogafoss und Kvernufoss zu besuchen. Eine interessante Abwechslung zu so viel Natur wird der Besuch eines Flugzeugwracks an der schwarzen Sandküste von Sólheimasandur sein. Bei gutem Licht können einem hier nahezu apokalyptische Bilder gelingen. Das Highlight um Vik ist aber die häufig sturmumtoste Küste mit seinen schwarzen Lavastränden und den imposanten Felsnadeln, die mitten im Meer stehen.



Sonntag, den 10.03.2019 - Fahrt zum Jökulsarlon

Am Morgen geht es gemütlich weiter entlang der Südküste zu einem der absoluten Highlights Island - der Jökulsarlom Gletscherlagune. Ganz in der Nähe der Gletscherlagune werden wir weitere 3 Nächte verbringen. Auf dem Weg dorthin machen wir kurz halt bei der Schlucht Fjadrargljufur und weiteren fotografisch interessanten Plätzen. Natürlich schauen wir jede Nacht nach der Möglichkeit Polarlichter zu fotographieren - vielleicht haben wir ja mal Glück...



Montag, den 11.03.2019 - Mittwoch, den 13.03.2019 - Jökulsarlom

Auch hier werden wir 3 Nächte verbringen, um ausreichend Zeit zu haben, die beeindruckende Eislagune des Jökulsarlom und den Lavastrand mit Eisblöcken zu fotografieren. Wenn die Polarlichtvorhersage gut ist, werden wir die Nacht am See verbringen, damit jeder ausreichend Zeit hat, seine persönlichen Polarlichtfotos zu gestalten. Ein besonderes Highlight wird die Tour in Eishöhlen des Vatnajökull Gletschers sein. Mit einem Guide werden wir unter den Gletscher gehen und die Gelegenheit haben, die unterirdische Eiswelt zu fotografieren. Ein weiteres kleines Highlight ist der Besuch von Stokksnes - einem tollen Platz um das Meer mit einer beeindrucken Bergwelt fotografisch zu verbinden.



Mittwoch, den 13.03.2019 - Fahrt nach Keflavik


Nach einer letzten morgendlichen Fotosession geht es zurück nach Keflavik, mit der Option an einigen schönen Stellen noch einmal anzuhalten, um das ein oder andere schöne Motiv mit der Kamera einzufangen.
Am Abend werden wir dann bei einem schönen Abendessen in Keflavik die letzten Tage noch einmal Revue passieren lassen und unsere Reise langsam ausklingen lassen.

 

Donnerstag, den 14.03.2019 - Fahrt nach Hause


Heute geht es dann zurück nach Deutschland - die Speicherkarten sind voll und im Kopf müssen die vielen beeindruckenden Landschaften und Naturerlebnisse in Island erst einmal sortiert werden. Ein letzter Blick aus dem Flugzeugfenster und vermutlich wird es nicht allzu lange dauern, bis Sie Island wieder besuchen.

 


Termin:

03. März - 14. März 2019

Leistungen:

  • max. 7 Teilnehmer
  • 11 Hotelübernachtungen im DZ mit Halbpension
  • Transport auf Island
  • Private Tagestour in die Eishöhlen für die Gruppe
  • Leitung: Uwe Hasubek, GDT (Gesellschaft Deutscher Tierfotografen)


Nicht im Preis enthalten:

  • Flugtickets nach Keflavik
  • alle Getränke
  • persönliche Ausgaben

Preis:

3890,- € pro Person im Doppelzimmer
490,- € Aufpreis für ein Einzelzimmer

Hinweise:

  • die Witterungsbedingungen können die Tour beeinflussen
  • beim Fotografieren der Polarlichter kann es sehr kalt werden
  • da Polarlichter ein Naturphänome sind, kann keine Garantie gegeben werden, dass wir sie auch sehen werden ;-)
  • Gepäck Begrenzung: pro Person kann 1 Koffer besser eine Tasche und der Fotorucksack mitgenommen werden

 

Zur Fotoreise anmelden

* Bitte fülle alle Felder aus.

Hiermit melde ich mich für die Fotoreise verbindlich an:

"Island - ein Wintermärchen"
vom 03.03. bis zum 14.03.2019 an.
Der Preis beträgt 3890,- € plus ggf. Einzelzimmerzuschlag 490,- € (auf Rechnung).

Bitte schreib in die Anmerkungen, ob du ein Einzelzimmer benötigst.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Workshops / Fotoreisen

 

1. Anmeldung und Vertragsabschluss

Workshopanmeldungen können per Onlinebuchung erfolgen. Mit der Onlinebuchung werden die AGB von Uwe Hasubek Photography anerkannt. Ihre Anmeldung wird von Uwe Hasubek Photography per E-Mail bestätigt und ist erst mit der Buchungsbestätigung verbindlich.


2. Fälligkeit und Zahlung

Die Workshopgebühr ist prompt zahlbar und vor Beginn des Workshops fällig. Uwe Hasubek Photography ist berechtigt, bei Zahlungsverzug Zinsen in Höhe von 5% über dem jeweils geltenden Basiszinssatz zu verlangen. Ein höherer Verzugsschaden kann geltend gemacht werden. Uwe Hasubek Photography kann Mahnkosten je Mahnung mit 5 Euro veranschlagen.


3. Umbuchung

Die Umbuchung auf einen anderen Workshop mit gleicher Workshopgebühr ist gegen eine Pauschalgebühr von 20 Euro möglich, sofern sie schriftlich bis 30 Tage vor Workshopbeginn erfolgt. Erfolgt die Umbuchung nicht in dieser Zeit, berechnet Uwe Hasubek Photography eine Aufwandspauschale entsprechend der Staffelung unter Punkt 4 (Stornierung). Entstehen durch die Umbuchung höhere Kosten, können diese von Uwe Hasubek Photography geltend gemacht werden.


4. Stornierung

Der Teilnehmer kann jederzeit vor Workshopbeginn zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei Uwe Hasubek Photography. Der Rücktritt ist schriftlich per E-Mail zu erklären. Uwe Hasubek Photography berechnet eine Aufwandspauschale im Verhältmis zur Workshopgebühr nach folgender Staffelung:

Bei Workshops bis zu 20 Tage vor Beginn......................25%

Bei Workshops bis zu 08 Tage vor Beginn......................60%

Bei Workshops ab 7 Tage vor Beginn...........................100%


Bei Workshops mit einer Dauer von mehr als 2 Tagen bis 30 Tage vor Beginn...........................50%

Bei Workshops mit einer Dauer von mehr als 2 Tagen bis 15 Tage vor Beginn...........................80%

Bei Workshops mit einer Dauer von mehr als 2 Tagen ab 14 Tage vor Beginn......................... 100%

Alternativ kann ein Ersatzteilnehmer gestellt werden.


5. Programmänderung

Änderungen des Workshopinhaltes sind in Ausnahmefällen möglich.

 

6. Rücktritt durch Uwe Hasubek Photography

Uwe Hasubek Photography ist berechtigt einen Workshop kurzfristig abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, oder sich sonstige für die Durchführung des Workshops wesentliche Änderungen ergeben haben. Muss Uwe Hasubek Photography absagen, erstattet Uwe Hasubek Photography umgehend bereits bezahlte Workshopgebühren. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

 

7. Haftung

Die Teilnahme am Workshop findet auf eigene Gefahr statt. Die Workshopleiter haften nicht für Unfälle und Schäden aller Art. Bei Schlechtwetter, das die fotografischen Möglichkeiten einschränkt, erfolgt keine Rückerstattung der Workshopgebühr. Durch die Teilnahme erklärt sich der Teilnehmer mit diesen Bedingungen einverstanden.

 

8.Haftung von Teilnehmern für Geräte

Sofern Teilnehmern Fotoapparate, Objektive und Fotozubehör von Uwe Hasubek Photography zur Verfügung gestellt werden, haften diese auch bei leichter Fahrlässigkeit für Schäden an diesen Geräten.

 

9 .Urheberrecht

Die von Uwe Hasubek Photography ausgegebenen Arbeitsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne Einwilligung von Uwe Hasubek Photography vervielfältigt werden.

 

10. Datenschutz

Anmelde- und Adressdaten werden von Uwe Hasubek Photography gespeichert, um die Leistungen von Uwe Hasubek Photography zu erbringen und um für Leistungen von Uwe Hasubek Photography zu werben. Uwe Hasubek Photography verpflichtet sich, die personenbezogenen Daten nicht an Dritte herauszugeben. Teilnehmer sind berechtigt, die weitere Gestattung der Verwendung Ihrer Daten jederzeit zu widerrufen.

 

11. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist das fachlich zuständige Gericht in Hamburg.

Stimmen von einigen Teilnehmern zu der Reise in den vergangenen Jahren:

Meine überhaupt erste Fotoreise führte nach Island und wurde absolut souverän von Uwe Hasubek durchgeführt. Abseits von den Touristenströmen wurden wir in einer kleinen Teilnehmergruppe an sehr schöne und auch weitgehend unbekannte Locations herangeführt. Als Fotoanfänger wurden mir, aber auch allen anderen Teilnehmern, zahlreiche Tipps und Hilfestellungen in Ausrüstung und Komposition gegeben, so dass sich die Ergebnisse mehr als sehen lassen konnten. Durch die vorhandenen Orts- und Witterungskenntnisse wurden wir sicher und mit großer Motivation geführt. Auch die Packliste mit den zahlreichen „Must haves“ fand ich äußerst hilfreich.

Ganz besonders gut gefallen haben mir die regelmäßigen Bildbesprechungen. Konstruktive Kritik und Tipps führten danach zu besseren Ergebnissen.

So soll es sein. Ich würde die Reise unter dieser Leitung immer wieder buchen und kann sie sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen Fotografen wärmstens empfehlen.

Sven K.

 

Lieber Uwe,
auf unserer Islandreise hast du uns zu einem archaischen, wilden und ursprünglichen Naturerlebnis geführt und begleitet. Dank deiner professionellen Vorbereitung und Durchführung hatten wir Zugang zu „DEN“ Hotspots.
Für die Reiseleitung und für die fotografische Betreuung gibt es eine „fette eins“!!! Mehr geht nicht.

Danke für alles.

Reiner Leifried

 

Island ist ein faszinierendes Land mit unglaublichen Naturphänomenen. Obwohl in Island unglaublich viele Touristen unterwegs waren, damit hatte ich im März wirklich nicht gerechnet, hat Uwe es immer wieder geschafft uns genau zur richtigen Zeit an den richtigen Ort zu bringen, so daß wir ungestört und bei bestem Licht viele tolle Bilder machen konnten. Uwe war bei Fragen und Problemen immer zur Stelle und hat mit Rat und Tat geholfen. Am Abend oder bei schlechtem Wetter (blauer Himmel und Sonnenschein) gabs im Hotel noch ne Bildbesprechung und einige Lightroom-Tipps. Ich konnte von dieser Tour sehr viel neues Fotowissen mitnehmen.

Alles in allem eine absolut gelungene Fotoreise. Herzlichen Dank an Uwe.
 
Sonja W.

 

Eine äußerst abwechslungsreiche Island-Reise, auf der Uwe eine unglaubliche Bandbreite von interessanten und fotogenen Hotspots der Landschaftsfotografie präsentiert hat. Trotzdem waren immer wieder Stopps möglich, so dass auch sich spontan ergebene Situationen berücksichtigt werden konnten. 
Mit der kleinen Gruppe war es möglich flexibel auf das Wetter zu reagieren, um so die maximale Ausbeute und nicht zuletzt den maximalen Spaß aus den Fotomotiven zu ziehen. 
Uwe war herausragend bemüht auch auf kleine Wünsche einzugehen und war jederzeit hinsichtlich jeder Art von Fragen ansprechbar. 

Hendrik Potschka

 

Ein fantastischer Fotoworkshop! Damit gemeint sind nicht nur die Fotolocations, sondern auch die fototechnischen Anregungen und das "know how" unseres Workshopleiters. Nach dem Motto "Es geht immer was" kam niemals Langeweile auf. Die super Organisation und die faszinierende Landschaft Islands machten diesen Workshop zu einem Erlebnis, von dem ich noch lange zehren werde!!!

Jens Hagemann